Unico Treuhand AG

Referenzzins für Mieten sinkt weiter

03.09.2009 | Referenzzins für Mieten sinkt weiter

"Die Hoffnung auf tiefere Mieten steigt: Der Referenzzinssatz ist zum zweiten Mal in Folge gesunken, und zwar um 0.25 % auf 3.00 %. Der Mieterverband will von den Vermietern nun rasch Taten sehen. Der Hauseigentümerverband rät seinen Mitgliedern, den Einzelfall genau zu prüfen.

Der hypothekarische Referenzzinssatz, der für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz massgebend ist, sinkt per Mittwoch, 02.09.2009, auf 3.00 %, wie das Bundesamt für Wohnungswesen gestern mitteilte. Im Vergleich zur letztmaligen Bekanntgabe bedeutet dies eine Reduktion um einen Viertelprozentpunkt. Damals war der Referenzzinssatz erstmals seit seiner Einführung im September 2008 gesunken, und zwar im gleichen Ausmass. Laut dem Bundesamt ist nun ein neuer Senkungsanspruch bei den Mieten entstanden. Ausschlaggebend für die erneute Reduktion des Referenzzinssatzes ist der rückläufige Durchschnittszinssatz für inländische Hypothekarkredite. Er sank per 30. Juni gegenüber dem Vorquartal von 3.07 % auf 2.93 %.

HEV rechnet mit Zinssenkungen

Der Schweizerische Mieterinnen- und Mieterverband Deutschschweiz verlangt nun rasch tiefere Mieten. Ein Grossteil der Mietenden habe eine Entlastung zugute, würden doch viele noch auf eine Mietzinsreduktion aufgrund der letzten Referenzzinssatzsenkung vom Juni warten, hält der Verband in seiner Stellungnahme fest.

Monika Sommer vom Hauseigentümerverband (HEV), rechnet mit einer "grösseren Zahl" an Mietzinssenkungen, wie sie auf Anfrage sagte. Insbesondere auch wegen der geringen Teuerung der letzten Zeit. Grundsätzlich empfiehlt der HEV seinen Mitgliedern eine Überprüfung der Mietzinsen im Einzelfall."

Quelle: Der Bund vom 2. September 2009

Unico Treuhand Solothurn AG
Kapuzinerstrasse 11
CH-4500 Solothurn
Tel. 032 621 45 35
Fax 032 621 29 46
d.jaeggi@unico.ch